Seelsorgerliche Lebensberatung

ist ein Angebot für Menschen, die an ihrem Leben etwas verändern wollen. Auch wenn sie vielleicht ernste Sorgen haben: Sie sind nicht "krank" oder leiden an einer behandlungsbedüftigen Störung, sondern möchten in ihren Beziehungen, in der Partnerschaft oder in der Erziehung, auch in ihrem Glauben weiter kommen. (Für Informationen über die Behandlung "krankheitswertiger Störungen"  gehen Sie bitte auf die Seite Psychotherapie). Seelsorgerliche Lebensberatung kann auch einfach "nur" präventiv sein: damit Gutes gut bleibt.

 

Zu den Beziehungen, an denen sich wirklich lohnt zu arbeiten, gehört oft auch die Beziehung zu Gott - und keine andere hängt so eng zusammen mit der Beziehung zu sich selbst.
 

Ein befreites Glaubensleben orientiert sich an der "guten Nachricht", dem Evangelium:  dass Gott die Menschen liebt und  dass er möchte, dass es uns gut geht.

 

Für seelsorgerliche Qualität gibt es keine Zertifikate und prinzipiell sollte jeder Christ Seelsorge erleben und auch mit anderen Seelsorge üben bzw. seelsorgerlich umgehen. Qualifizierte seelsorgerliche Beratung geht jedoch darüber hinaus: für eine professionelle Qualität ist hier qualifizierte Ausbildung und persönliche Eignung Voraussetzung. Alle Mitarbeiter im des BeratungenPlus Teams haben umfangreiche beraterische Ausbildungen absolviert (siehe auch unter Das Team).


 

 

zur Ruhe kommen

sich selbst finden

anderen begegnen

Ängste loslassen

Verletzungen verzeihen

Schuld bekennen

Mutig werden

Neues anpacken

Ins Reine kommen mit Gott, sich selbst und anderen

 

 

 




Zur Startseite | Kontakt und Impressum